. .
2014
Mrz

Willkommen auf empty-room.de

Aktuelle CD-Kritiken:

+Label
erario, cosimo - c´é
Cosimo Erario.jpgCosimo Erario macht italienische Pop/Rockmusik mit ausgetüftelter Gitarrenarbeit - die aber leider ansonsten nicht viel zu bieten hat. »
Bewertung: 4/10
pendikel - pendikeland
161_pendikelland cover 2011.jpgEs ist zwar von 2011, aber ich gebe hiermit nachträglich noch eine Empfehlung raus. Für Pendikelland. Für alle, die mehr Anspruch an deutschen (deutschsprachigen) Indierock stellen als gewöhnlich.  »
Bewertung: 7.5/10

-Label
ion javelin - time for change
IonJavelin-TimeForChange20111.jpgIon Javelin war mal Sänger bei Moskwa TV, einem deutschen 80er Jahre-Electro-Projekt. Jetzt ist er, quasi solo, wieder da und macht... Electro Pop. Textlastig, vielschichtig und ganz gut, wenn auch selten überraschend und nicht ohne Längen. »
Bewertung: 6.5/10
verlen - blood and gold for everyone
verlen_bloodandgoldforeveryone.jpgVerlen machen immer noch Alternative Rock ohne nennenswerte Schwächen und mit Hitpotential. Nach mehreren Durchläufen wird es aber schnell etwas langweilig.  »
Bewertung: 6.5/10



Letzte Kommentare

  • Carsten Rothaar: In meinen Augen verdient die Scheibe ein besseres Feedback als das obige. Für eine Band ohne großes Label eine tolle Leistung. Habe die Band live beim Olgas Rock Festival gesehen und muss sagen: TOP!
  • schizoid: i love this band but i cant find this cd
  • Raven: Ok. Mein Fehler. Der Komponist ist natürlich Edvard Grieg. Und es handelt sich um die Peer Gynt Suite.
  • Raven: Soweit ich weiß, ist das Intro NICHT "Peter und der Wolf" sondern Peer Gynts "Morgenstimmung".
  • Doomboy: Die Scheibe war damals nen dauerbrenner in meinem Player Bewertung 10/10 ich liebe die alten Deathmetalscheiben is halt nix für Weicheier!