. .

gravity kills - same


Erscheinungsjahr: 1996
Label: tvt
Tracks: 11
Spielzeit: 39:19
Genre: metal
Subgenre: industrial metal
gravitykills.jpg
Bewertung: 6/10

rating

Gravitiy Kills spielen ordinären amerikanischen Industrial Metal. Gemäßigt, aber nie zu soft, tanzbar (besonders "guilty", "blame", "enough" werden mit nett stampfenden Beats präsentiert), aber auch songorientiert ("down", "here" und das melancholische "hold") . Eine eigene Identität fehlt der Band jedoch und obwohl durchaus ein paar gute Tracks vorhanden sind, überzeugt das Album nicht auf ganzer Linie. Immerhin saftig produziert - und wer nicht genug kriegen kann von stereotypem Industrial Metal, kann sich ohne reinzuhören auch das Debüt von Gravity Kills zulegen.

18.04.2005
stativision (Tobias Goris)


:: Comments ::


Comment
Name:

Comment:

Security question, please solve:

6LE         N        
5      L    3 H   SSQ
71N   HT7   HWY      
O 5    8      J   TUI
IXG           S      



Letzte Kommentare

  • Carsten Rothaar: In meinen Augen verdient die Scheibe ein besseres Feedback als das obige. Für eine Band ohne großes Label eine tolle Leistung. Habe die Band live beim Olgas Rock Festival gesehen und muss sagen: TOP!
  • schizoid: i love this band but i cant find this cd
  • Raven: Ok. Mein Fehler. Der Komponist ist natürlich Edvard Grieg. Und es handelt sich um die Peer Gynt Suite.
  • Raven: Soweit ich weiß, ist das Intro NICHT "Peter und der Wolf" sondern Peer Gynts "Morgenstimmung".
  • Doomboy: Die Scheibe war damals nen dauerbrenner in meinem Player Bewertung 10/10 ich liebe die alten Deathmetalscheiben is halt nix für Weicheier!