. .

god - possession


Erscheinungsjahr: 1992
Label: venture/virgin
Tracks: 8
Spielzeit: 68:15
Genre: avantgarde
Subgenre: dark avantgarde rock
possession.jpg
Bewertung: 7.5/10

rating

"Possession" ist ein düsterer Alptraum. Kopf ist Kevin Martin, auch bekannt als eine Hälfte von Techno Animal. Hier lässt er Saxofon in John Zorn ähnlicher Manier kreischen (der Meister tritt bei 3 Songs dann auch persönlich auf und verweist Martin in seine Schranken) und schreit, kreischt, flüstert und spricht in meist heiserer Manier über die sinistren Songbastarde aus Industrial, Rock, Avantgarde und Free Jazz. Justin Broadrick spielt übrigens Gitarre. Die Musik basiert oft auf einem monotonen aber effektiven Rhyhtmus, über dem die Blasinstrumente (auch Klarinette und Didgeridoo werden eingesetzt) ihrem Spiel freien Lauf lassen und die verzweifelte, wütende Stimme begleiten. Ein einsaugender Stream of consciousness ist entstanden, in dem man sich durchaus verlieren kann - was nicht allzu angenehm ist. Eine empfehlenswerte CD um die düsteren Seiten des Lebens auszukosten.

10.11.2005
stativision (Tobias Goris)


:: Comments ::


Comment
Name:

Comment:

Security question, please solve:

CT8         JQN      
8 H    U    4 B   HA1
T 1   LPX   Y4L      
D Q    O    2 G   YW6
35U         2RG      



Letzte Kommentare

  • Carsten Rothaar: In meinen Augen verdient die Scheibe ein besseres Feedback als das obige. Für eine Band ohne großes Label eine tolle Leistung. Habe die Band live beim Olgas Rock Festival gesehen und muss sagen: TOP!
  • schizoid: i love this band but i cant find this cd
  • Raven: Ok. Mein Fehler. Der Komponist ist natürlich Edvard Grieg. Und es handelt sich um die Peer Gynt Suite.
  • Raven: Soweit ich weiß, ist das Intro NICHT "Peter und der Wolf" sondern Peer Gynts "Morgenstimmung".
  • Doomboy: Die Scheibe war damals nen dauerbrenner in meinem Player Bewertung 10/10 ich liebe die alten Deathmetalscheiben is halt nix für Weicheier!