. .

subway to sally (live CD) - schrei!


Erscheinungsjahr: 2000
Label: bmg
Tracks:
Spielzeit:
Genre: metal
Subgenre: mittelalter metal
subwaytosally.jpg
Bewertung: 7/10

rating

Schrei! - Das ist der Titel der Subway to Sally Live-CD, nach diesem Motto sollten auch die Fans der Band auf den Konzerten der neuen Tour (obwohl sie ja eigentlich ständig touren) handeln, und sich ihre Seele aus dem Leib schreien, insofern passt der Titel ja.

Ich persönlich habe mir die CD gekauft, weil ich nie 30,-DM für eine der 4 regulären Studio-CDs ausgeben wollte, einerseits weil sie mir so gut nun auch wieder nicht gefallen und andererseits aus dem Grunde, dass mich so manche Stücke gar nicht begeisterten, was lag also näher, mir diese Live-CD, die ihre besten Stücke enthält zuzulegen.

Wem der Name übrigens nichts sagt, dem sei eine Mischung aus Metal und Folk (Violine plus der Sänger) beschrieben, mit Texten die oft das Mittelalter berühren, es aber schaffen aktuell zu sein.

Das Cover hat mich eigentlich eher abgeschreckt, ein Foto eines Open-Air-Konzertes, welches nur das Publikum vor rotgefärbtem Himmel zeigt, zwei verhärmte (Zwillinge?) Gestalten mit "Subway"-Schriftzug auf dem nackten Oberkörper, sowas ködert mich weniger...
Obwohl es eigentlich eine nette Idee ist, das Publikum (das ja ein entscheidender Faktor ist) anstelle der Band in den Vordergrund zu stellen!

Ja, mit dem Publikum hatten "Subway" noch nie ihre Probleme, das war immer fest im Griff, auch auf dieser CD, die auf verschiedenen Konzerten (14.10.99-23.10.99) von Halle über Biberach(?) nach Dortmund und Braunschweig sowie Mainz und diversen anderen Orten in Deutschland (insgesamt 10!!) aufgenommen wurde.

Mit diesen Zusammenschnitten von Livkonzerten (hier kommen ja nur durchschnittlich 2 Lieder auf ein Konzert) ist das immer so eine Sache, man kann zwar immer jeweils die besten Aufnahmen der einzelnen Lieder herauspicken, was aber allzuoft zu Lasten der durchgängigen Atmosphäre geht, was für mich eins der wichtigsten Dinge auf einer Live-CD ist.
"Subway" und den Mischern dieser CD (Ekkehard Strauss und Frank Babriowski) ist es zu verdanken, dass diese Klippen sorgsam umschifft werden, die Scheibe klingt wie aus einem Guss, man merkt kaum, dass etwas aus verschiedenen Aufnahmesessions stammt. Grosses Kompliment.
Die Songauswahl ist gut, die Meisten "Hits" wie "böses Erwachen", "Mephisto", "Unterm Galgen" und besonders "Liebeszauber" sind enthalten, allerdings fehlt "ein Baum", was für mich doch schon schmerzhaft ist...
Allerdings hätten sie sich für meinen Geschmack das schnelle "die Braut & der Bräutigam" sparen können, auch wenn es dem Text nach wohl lustig gemeint ist (es geht um eine wirklich üble Braut). Ebenso wie das eher peinliche Carrickfergius (dümmlicher Partytrack mit Kindermelodie...)
Aber insgesamt bin ich doch zufrieden.

Die Klangqualität ist gut, wenn auch nicht herausragend. Nichts geht unter, wie das schon auf manchem Livekonzert von "Subway" passiert ist, es wurde wohl noch einiges nachgemischt, was sich aber nicht negativ auswirkt.

Schön sind die Reaktionen des Publikums eingebunden, von deftigem Mitklatschen über lautes Mitsingen und sogar Zugabe-Rufen vorm letzten Lied, der Ballade "maria" (inlusive Solo am Anfang) wird nichts ausgelassen, was der Stimmung zuträglich ist.

Erwähnenswert ist auf jeden Fall der a cappella-Track "Horo", der exklusiv auf dieser CD enthalten ist, eine nette Zugabe für die, die schon alles haben, allerdings nur knapp 2 Minuten lang.

Der auf meiner Ltd. Edition CD enthaltene Multimedia-Track ist hingegen eher überflüssig, in ihm wird allen auf der Tour beteiligten Menschen gedankt, spärlich gemacht, ich habs nicht bis zum Ende durchgehalten (vielleicht hab ich ja auch so irgendwas übersehen), da hätten sie auch ein Video draufpacken können!

Kritik gibt es auch von mir für das Manko, dass sich die wenigsten Lieder von der Albumversion unterscheiden, für Leute, die schon alles haben, gibts also nur das kurze Lied "Horo" als Bonus, welches nicht besonders interessant ist - für die also nicht empfehlenswert.

01.01.2002
stativision (Tobias Goris)


:: Comments ::


Comment
Name:

Comment:

Security question, please solve:

65G         M6B      
3 S    G    H     J3I
S7Q   6GK   A4P      
E M    6    D A   LRP
XH5         C1B      



Letzte Kommentare

  • Carsten Rothaar: In meinen Augen verdient die Scheibe ein besseres Feedback als das obige. Für eine Band ohne großes Label eine tolle Leistung. Habe die Band live beim Olgas Rock Festival gesehen und muss sagen: TOP!
  • schizoid: i love this band but i cant find this cd
  • Raven: Ok. Mein Fehler. Der Komponist ist natürlich Edvard Grieg. Und es handelt sich um die Peer Gynt Suite.
  • Raven: Soweit ich weiß, ist das Intro NICHT "Peter und der Wolf" sondern Peer Gynts "Morgenstimmung".
  • Doomboy: Die Scheibe war damals nen dauerbrenner in meinem Player Bewertung 10/10 ich liebe die alten Deathmetalscheiben is halt nix für Weicheier!